Therapie

Gegen Pilze gibt es Medikamente, die normalerweise in Form von Cremes, Gels oder Zäpfchen auf die befallenen Haut- und Schleimhautbereiche aufgebracht werden. Bei Pilzbefall innerhalb des Körpers – zum Beispiel in der Speiseröhre – gibt es auch die Möglichkeit, Tabletten einzunehmen oder das Medikament per Infusion zu verabreichen.

Wenn der Penis, die Schamlippen oder die Scheide betroffen sind, sollte man bis zur Heilung der Pilzerkrankung auf Sex verzichten. Um einen Pingpong-Effekt zu vermeiden, sollten sich auch Partnerinnen und Partner untersuchen und gegebenenfalls behandeln lassen.

Show this page in DruckenSeite versenden
Hier Spenden