AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen sucht Mitarbeiter*in für die Drogenprävention im Jugendbereich der Stadt Weimar

Sozialpädagog*in/ Sozialarbeiter*in/ Sexualpädagog*in/  Erziehungswissenschaftler*in 20h/Woche

für die Drogenprävention im Jugendbereich der Stadt Weimar ab sofort gesucht

Mit der gendergerechten Schreibweise sind alle Menschen (m,w,divers und weitere) angesprochen - unabhängig von ihrem Geschlecht oder ihrer Geschlechtsidentität.

Der AIDS-Hilfe Weimar und Ostthüringen e.V. ist ein anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe. Er vertritt unter anderem die Interessen von Menschen mit HIV und leistet Prävention von HIV, Hepatitiden und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Für das Projekt „Drug-Box“ suchen wir ab ab sofort und spätestens ab dem 01.01.2021 eine (sozialpädagogische) Kolleg*in nach dem Thüringer Fachkräftegebot.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Drogenprävention an den Weimarer Schulen und Jugendeinrichtungen mit der Zielgruppe von Jugendlichen nach unserem lebensweltorientierten Konzept "DrugBox"
  • themenspezifische Sensibilisierung von Eltern und weiteren Multiplikator*innen wie Lehrer*innen oder Sozialpädagog*innen
  • konzeptionelle (Weiter)Entwicklung der Angebote für die oben genannten Zielgruppen
  • aufsuchende Sozialarbeit in Weimarer Schulen und Jugendeinrichtungen
  • Netzwerk- und Gremienarbeit (AG78) mit Jugend- und Bildungseinrichtungen
  • weiterhin strukturelle und zielgruppenspezifische Prävention, Beratung und  Antidiskriminierungsarbeit zu den Themen HIV/Aids, Hepatitiden und STI bei den Zielgruppen
  • Förderung der Akzeptanz von LSBTIQ* (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans-, Inter- und queere Menschen*)
  • Veranstaltungsorganisation sowie Anleitung von Praktikant_innen und Ehrenamtlichen
  • Mitarbeit in Testprojekten

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes sozialpädagogisches Hochschulstudium oder vergleichbarer Abschluss gemäß § 72 SGB VIII (gemäß Thüringer Fachkräftegebot)
  • idealerweise erste Erfahrungen im Bereich der Drogenprävention
  • beim Start sofortige Teilnahme an einer „Rebound“ Fortbildung
  • Identifikation mit Menschenbild, Zielen und Haltungen der Aidshilfe
  • eine akzeptierende Grundhaltung gegenüber vielfältigen Lebensweisen
  • Freude und Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen
  • Eigeninitiative zur Einarbeitung und Weiterentwicklung des Aufgabenfeldes
  • Einsatzbereitschaft, Team- sowie Kommunikationsfähigkeit, Kreativität
  • Grundkenntnisse zu Drogen, HIV/Aids, Hepatitiden und STI oder Fortbildungsbereitschaft in diesen Bereiche

Wir bieten:

  • eine vielseitige, verantwortungsvolle Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein aufgeschlossenes Team 
  • ein Beschäftigungsverhältnis ab sofort oder spätestens ab dem 01.01.2021 im Umfang von 20 Std./Woche (Eine Verlängerung der Stelle im Folgejahr durch die Zuwendungsgeber*in ist beabsichtigt.)
  • ein Gehalt in Anlehnung an den TVöD mit einem monatlichen Bruttogehalt von 1542,35 €
  • interessante Fortbildungen und mindestens 3 Supervisionen jährlich.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail spätestens bis zum 30.11.2020 an:

info@weimar.aidshilfe.de

oder an
AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen e.V.
z.Hd. Christoph Kurzbuch
Erfurter Str. 17
99423 Weimar

Bei Fragen können Sie gerne in der Geschäftsstelle in Weimar unter 03643/ 853535 anrufen.

Ein Foto in den Bewerbungsunterlagen ist nicht erforderlich. Wir begrüßen die Bewerbung von Männern, Frauen, transidenten und intergeschlechtlichen Menschen, Schwulen, Bisexuelle, Lesben von Migrant_innen sowie Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen und sind aus unserem Selbstverständnis heraus Arbeitgeber von Menschen mit und ohne HIV. 

 

 

 

Ausschreibungsart: