Krisenintervention

HIV und Psyche

Unter Krisenintervention wird eine Vielzahl an Methoden und Interventionstechniken gefasst, die eine sich akut zuspitzende psychosoziale Situation deeskalieren und Klient_innen ressourcenaktivierend unterstützen. Im Seminar werden wir einige dieser Methoden vorstellen.

Mitunter entstehen in Einrichtungen bestimmte Krisensituationen wiederholt in ähnlicher Weise. Um einen nachhaltigen Umgang damit zu finden, ist es hilfreich, sich die Strukturen anzusehen, die solche Krisen befördern. Mittels Fallarbeit werden wir auf besonders konfliktreiche Fälle aus der Beratungs- und Betreuungsarbeit eingehen.

Durch die Beschreibung konkreter Krisensituationen kann geklärt werden, an welcher Stelle des Dreiecks Klient_in/Mitarbeiter_in/Einrichtung es „hakt“. Weiter werden die Ressourcen der Seminarteilnehmenden herausgearbeitet, die vermögen, das Krisengeschehen positiv zu beeinflussen. So können erste Schritte gegangen werden, Eskalationen in der Betreuungsbeziehung zu beenden und neue Wege in der Beziehungsgestaltung zu gehen.

Veranstaltungs-Info

Termin 13.12.2019, 16:00 –
15.12.2019, 13:30
In Ihren Kalender eintragen (iCal-Datei)
Anmeldeschluss 31.10.2019
Ort Akademie Schönbrunn, Gut Häusern 1, 85229 Markt Indersdorf
Auf Google Maps ansehen
Zielgruppe Mitarbeiter_innen in den Feldern Migration, Sucht, HIV/Hepatitis
Voraus­setzung

erfolgte Teilnahme an einem Grundkurs „HIV und Psyche“ oder entsprechende Vorkenntnisse; Ausnahmen sind nach Absprache möglich

Leitung

Naana Lorbeer, Steffen Taubert

Teilnehmer­zahl maximal 14
Teilnahme­gebühr 100,– €
Fahrtkosten­erstattungJa (Bedingungen)
Anmelden bei Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin
Rückfragen Dennis Wulff, 030 / 69 00 87-15
dennis.wulff@dah.aidshilfe.de
Seminar­kennnummer 2B-43170