„Photo Voice“

„Photo Voice“ ist eine partizipative und zugleich kreative Methode zur Bedarfsbestimmung, die visuelle Dokumentation und Erzählung miteinander verbindet: Mitglieder einer Gruppe machen Fotos von ihrer Lebenswelt und werten sie gemeinsam aus. Durch das Abbilden und Reflektieren von Stärken und Anliegen der Community sollen Veränderungsprozesse angestoßen und Einfluss auf die Politik genommen werden.

 

Die Methode wird international angewandt – in den USA beispielsweise von Frauen mit Brustkrebs, um eine bessere Versorgung zu erreichen, oder in Kanada von Einwanderern, um die Auswirkungen von Armut und Rassismus in ihren Gemeinden sichtbar zu machen. Im DAH-Projekt „PaKoMi“ haben afrikanische Communities in Hamburg mittels Photo Voice ihren HIV-Präventionsbedarf bestimmt. Und das Netzwerk Afro-Leben+ erfasst damit zurzeit verschiedene Formen von Stigmatisierung HIV-positiver Migrantinnen und Migranten, um dann gemeinsam entsprechende Maßnahmen der Entstigmatisierung zu entwickeln.

 

In diesem Seminar wird Photo Voice anhand von praktischen Beispielen vorgestellt und dann gemeinsam geübt. Anschließend sollen die Teilnehmer/innen überlegen, wie sie die Methode in der eigenen Arbeit nutzen können.

Veranstaltungs-Info

Termin 31.05.2013, 16:00 –
02.06.2013, 14:00
In Ihren Kalender eintragen (iCal-Datei)
Ort
Auf Google Maps ansehen
Zielgruppe Schlüsselpersonen aus Migranten-Communities und -Selbstorganisationen
Voraus­setzung

Anmeldeschluss: 03.05.2013  

Leitung

Leitung: Tanja Gangarova Trainerin Melike Yildiz

Teilnehmer­zahl 14
Teilnahme­gebühr 30;00
Fahrtkosten­erstattungJa (Bedingungen)
Anmelden bei Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin
Rückfragen Tanja Gangarova, 030 / 69 00 87-18
Seminar­kennnummer 2MI-3105