Reden über Sexualität in schwulen/queeren Jugendgruppen

Fortbildung für zielgruppenspezifische Arbeit

Die pädagogische Thematisierung von Sexualität kann in der Jugendarbeit ziemlich herausfordernd sein. Unter anderem findet sie heute vor dem Hintergrund der Vervielfältigung sexueller und geschlechtlicher Konzeptionen und Identitäten statt, gleichzeitig verschärft sich teilweise das gesellschaftliche Klima gegenüber sexuellen Minderheiten.

Sexuelle Bildungsarbeit ist Präventionsarbeit, ihre Kampagnen und Angebote stehen für sexpositive, lustbejahende Botschaften, sie akzeptieren unterschiedliche Lebensstile und sexuelle Vorlieben und unterstützen ein selbstbestimmtes Sexualleben und die jeweiligen Risikoeinschätzungen darin.

Herausfordernd ist auch, dass die meisten heutigen Jugendgruppen sich als „queer“ definieren, und Schwules scheint in den Hintergrund zu rücken. Zugleich bleiben spezifische Fragestellungen, psychosexuelle Herausforderungen und Entwicklungsaufgaben von jungen Schwulen von Bedeutung. Zudem ist in und aus der queeren Jugendarbeit immer wieder Skepsis und Ablehnung gegenüber Sexualität, „sexualisierten“ Präventionskampagnen oder sexuellen Bildungsangeboten bemerkbar. Die Thematisierung von Sexualität scheint dann lediglich mit Gefahr oder Bedrohung einherzugehen.

Diese Dynamiken können Anlass geben, schwule Präventionsarbeit im Kontext queerer Jugendarbeit sexualpädagogisch zu reflektieren. In dem sexualpädagogischen Wochenend-Seminar werden folgende Fragen leitend sein und behandelt werden:

  • Was denke ich über (meine) Jugendsexualität?
  • Wie gelingt eine angemessene und zielgruppengerechte Thematisierung von Sexualität?
  • Wie erreichen wir die jungen schwulen/queeren Männer und welche Bedarfe bestehen?
  • Unter welchen sexuellen Bedingungen wachsen junge Schwule und Queers heute auf?
  • Welche „queer-gerechten“ Angebote (bzw. welche Ansprachen) sind erfolgreich?
  • Welche sexualpädagogischen Methoden stehen zur Verfügung und sind geeignet?

 

Das Treffen veranstaltet die DAH in Zusammenarbeit mit der Akademie Waldschlösschen.

Veranstaltungs-Info

Termin 13.12.2019, 18:00 –
15.12.2019, 13:00
In Ihren Kalender eintragen (iCal-Datei)
Anmeldeschluss 01.11.2019
Ort Akademie Waldschlösschen, Gleichen
Auf Google Maps ansehen
Zielgruppe Haupt- und ehrenamtliche Leitende von schwulen/queeren (Jugend-)Gruppen, Multiplikator_innen aus der LSTBIQ-(Jugend-)Arbeit, Coming-Out-Gruppenleitende
Voraus­setzung keine
Leitung

Marco Kammholz / Sexualpädagoge (gsp)

Jann Schweitzer / Referent

Teilnehmer­zahl maximal 16
Teilnahme­gebühr keine Gebühren
Fahrtkosten­erstattungJa (Bedingungen)
Anmelden bei Akademie Waldschlösschen, 37130 Gleichen-Reinhausen
Rückfragen Ulli Klaum, 05592 - 92 77-21
Seminar­kennnummer 4S-40330