Safer Use und Erste Hilfe im Drogennotfall

Drogengebraucher_innen

Infomaterialien zu Safer Use und Erster Hilfe im Drogennotfall sind in fast allen Einrichtungen der Aids- und Drogen(selbst)hilfe erhältlich. Aber wie steht es um das Wissen der Mitarbeiter_innen zu diesen Themen – reicht es aus, um Safer-Use-Techniken praxisnah vermitteln und bei Drogennotfällen schnell und fachlich kompetent reagieren zu können? Rückmeldungen aus der Arbeit vor Ort zeigen, dass viele sich hier unsicher fühlen und nur über lückenhafte Kenntnisse verfügen.

Wer neu ist in der Aids- und Drogen(selbst)hilfe und Grundwissen zu Safer Use und Erster Hilfe erwerben möchte, hat in diesem Seminar Gelegenheit dazu. In praktischen Übungen und bei Exkursionen zu Projekten vor Ort kann man verschiedene Methoden zur Minimierung von HIV- und Hepatitis-Infektionsrisiken sowie Erste-Hilfe-Maßnahmen – z. B. Beatmung, Herz-Druck-Massage, Lagern in stabile Seitenlage – kennenlernen und einüben.

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter_innen niedrigschwelliger und auch „traditioneller“ Drogenhilfen mit den Schwerpunkten Einzel- und Gruppenbetreuung, Beratung und Therapievermittlung.

Veranstaltungs-Info

Termin 13.03.2020, 17:00 –
15.03.2020, 14:00
In Ihren Kalender eintragen (iCal-Datei)
Anmeldeschluss 13.01.2020
Ort Jugendherberge Köln-Deutz, Siegesstraße 5, 50679 Köln
Auf Google Maps ansehen
Zielgruppe neue Mitarbeiter_innen aus Aids- und Drogen(selbst)hilfen, Kontaktläden und Drogenkonsumräumen
Voraus­setzung keine
Leitung

Trainer_in: Kerstin Dettmer, Marco Jesse

Teilnehmer­zahl maximal 14
Teilnahme­gebühr keine
Fahrtkosten­erstattungJa (Bedingungen)
Anmelden bei Deutsche Aidshilfe e. V., Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin
Rückfragen Armin Fiechtner, 030 / 69 00 87-39
armin.fiechtner@dah.aidshilfe.de
Seminar­kennnummer 1D-51720