Sexualität und Gender im Einwanderungsland

Konzeptseminar

„Nicht erst die jüngste Fluchtmigration dokumentiert unmissverständlich, dass Deutschland über die Jahre zu einem der größten Einwanderungsländer der Welt geworden ist. (…) Korrespondierend etablierte sich ausgehend vom Bereich der sozialen Arbeit sukzessive das Konzept der interkulturellen Öffnung als Struktur- und Handlungsmaxime in nahezu allen Sektoren öffentlicher bzw. nichtöffentlicher (mit)finanzierten Dienstleistungen: pädagogischen, gesundheitlichen, kulturellen, behördlichen und administrativen.“

Die Binsenweisheit, dass Einstellungen zur Sexualität, zum Geschlecht, zum Körper kulturell abhängig und geprägt sind, bekommt eine neue Valenz, wenn unterschiedliche kulturell entstandene Wertesystem in einer Gesellschaft aufeinandertreffen. Sehr schnell befindet man sich in einem neo-kolonialen Diskurs.

„Anders formuliert: Zuwanderung hat auch die Diversität an sexuellen Orientierungen, Moralen, Verhaltensstandards und Praktiken erhöht.“

In diesem Spannungsfeld bewegen sich AIDS-Hilfe Mitarbeiter_innen, die HIV-Prävention bei Jugendlichen innerhalb und außerhalb der Schule machen, seit vielen Jahren.

In diesem Konzeptsemiar sollen, nach einleitenden Grundsatzreferaten zum Thema „Sexualität und Gender im Einwanderungsland“, anhand der bestehenden und mitgebrachten Praxiserfahrungen die besten Ergebnisse gesammelt werden. In der Folge aber die Bruchstellen und Aufwerfungen benannt werden um gemeinsam Handlungskonzepte, die die Arbeit erleichtern können.

Veranstaltungs-Info

Termin 09.11.2018, 16:00 –
11.11.2018, 12:00
In Ihren Kalender eintragen (iCal-Datei)
Anmeldeschluss 05.10.2018
Ort Hoffmanns Höfe, Frankfurt
Auf Google Maps ansehen
Zielgruppe Mitarbeiter_innen von AIDS-Hilfen
Voraus­setzung

Gute und fundierte Erfahrungen in der schulischen und außerschulischen HIV-Prävention bei Jugendlichen

Leitung

Dr. Stefan Timmermanns, Clemens Sindelar

Teilnehmer­zahl 16
Teilnahme­gebühr keine
Fahrtkosten­erstattungJa (Bedingungen)
Anmelden bei semi@dah.aidshilfe.de
Rückfragen Clemens Sindelar, 030 / 69008741
clemens.sindelar@dah.aidshilfe.de
Seminar­kennnummer 4.S.80380

Online anmelden