Vernetzungs- und Arbeitstreffen afrikanischer Projekte und Communities

Migrant_innen

Im 2011 gegründeten Afrikanischen Gesundheits- und HIV-Netzwerk in Deutschland (AGHNiD) kooperieren Einzelpersonen und Organisationen, die sich für Gesundheitsförderung und HIV-Prävention in afrikanischen Communities in Deutschland starkmachen. Die Idee zur Gründung geht auf das DAH-Projekt PaKoMi zurück, bei dem sich gezeigt hat: HIV-Prävention für Migrant_innen funktioniert, wenn sie mit ihnen gemacht wird.

Ein- bis zweimal im Jahr kommen alle im Netzwerk Engagierten zusammen, um Erfahrungen und Ideen zur HIV- und STI-Prävention auszutauschen und gemeinsam mit der Deutschen AIDS-Hilfe Infomaterialien und andere Angebote für afrikanische Communities zu entwickeln.

Veranstaltungs-Info

Termin 21.04.2017, 16:00 –
23.04.2017, 14:00
In Ihren Kalender eintragen (iCal-Datei)
Anmeldeschluss 01.02.2017
Ort Dortmund
Auf Google Maps ansehen
Zielgruppe Vertreter_innen afrikanischer Projekte und Organisationen; Schlüsselpersonen afrikanischer Communities und Kirchengemeinden, die sich in der HIV/STI-Prävention engagieren
Voraus­setzung

keine

Leitung

Tanja Gangarova
Trainer_in: Dennis Odukoya
Referent_in: Omer Ouedraogo

Teilnehmer­zahl maximal 16
Teilnahme­gebühr keine
Fahrtkosten­erstattungJa (Bedingungen)
Anmelden bei Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin
Rückfragen Tanja Gangarova, Alphonsine Bakambamba, 030 / 69 00 87-18 , -19
Seminar­kennnummer 4MI-72920

Online anmelden Per Post anmelden