“Zero Discrimination – mit dieser Null muss man rechnen” AUSGEBUCHT

verbandsinterner Fachtag Antidiskriminierungsarbeit

*** Verbandsinterner Fachtag ***

Antidiskriminierungsarbeit gehört schon immer zu Aidshilfe – als Aufgabe, als Identität, als Realität. Schon in den 80er Jahren haben wir die Diskriminierung von Menschen mit HIV/Aids bekämpft auf allen Ebenen. Die – scheinbare – Unsichtbarkeit von HIV veränderte über die Jahrzehnte die Erscheinungsformen der Diskriminierung und manchmal auch die Formen der Arbeit gegen diese. Geblieben ist dennoch vieles: die Vorteile, die Unwissenheit, die Ängste. Der Bedarf an Aufklärung, an langem Atem, an Empowerment, an Unterstützung. Antidiskriminierungsarbeit ist Teil des Markenkerns von Aidshilfe.

Mit diesem Fachtag möchten wir dazu beitragen, die Antidiskriminierungsarbeit als ein wichtiges Feld des politischen Handelns der Aidshilfen zu verdeutlichen, die unterschiedlichen Handlungsfelder aufzuzeigen, praktische Mitwirkung zu ermöglichen und die Kooperation mit der Selbsthilfe in diesem Querschnittsthema zu stärken.

Veranstaltungs-Info

Termin 02.11.2018, 15:00 –
03.11.2018, 13:00
In Ihren Kalender eintragen (iCal-Datei)
Anmeldeschluss 03.10.2018
Ort FourSide Hotel, Braunschweig
Auf Google Maps ansehen
Zielgruppe Vertreter_innen von Aidshilfen und Aktivisten aus der Selbsthilfe
Voraus­setzung

Haupt- und ehrentamtliche Mitarbeitende aus Mitgliedsorganisationen und der Selbsthilfe.

Rückfragen Kerstin Mörsch, 030/69008767
kerstin.moersch@dah.aidshilfe.de
Seminar­kennnummer 4.H.81040