Veranstaltungen

Datum Veranstaltung Ort
Bildung und Weiterbildung

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich mit ihrer Strategie BIS 2030 den WHO Zielen angeschlossen und strebt eine Eliminierung des Hepatitis-C-Virus bis zum Jahr 2030 an.

Remagen-Rolandseck
Seminar zum Leben mit HIV

Die Bundesweiten Positiventreffen wenden sich an Menschen, die Lust haben, an aktuellen Themen rund um das Leben mit HIV und Aids zu arbeiten. Neben Diskussionen, Fortbildungs- und Informationsangeboten zu den jeweiligen Schwerpunktthemen gibt es genügend Raum für Begegnung und informellen Austausch. Mit diesen Treffen wollen wir die Selbsthilfearbeit fördern und Multiplikator_innen vernetzen.

Reinhausen
Bildung und Weiterbildung

„Orientierung für Neue“ bietet allen, die ehren- oder hauptamtlich neu in Aidshilfen mitarbeiten, eine komprimierte Übersicht über die Themen und Haltungen, die Aidshilfe ausmacht.

Reinhausen
Bildung und Weiterbildung

Dieses Berater_innen-Training ermöglicht es Anfänger_innen und Fortgeschrittenen, ihre kommunikativen Fähigkeiten zu erweitern und Kompetenzen speziell für die HIV/STI-Beratung zu erwerben.

Reinhausen
Bildung und Weiterbildung

Infomaterialien zu Safer Use und Erster Hilfe im Drogennotfall sind in fast allen Einrichtungen der Aids- und Drogen(selbst)hilfe erhältlich. Aber wie steht es um das Wissen der Mitarbeiter_innen zu diesen Themen – reicht es aus, um Safer-Use-Techniken praxisnah vermitteln und bei Drogennotfällen schnell und fachlich kompetent reagieren zu können?

Köln
Seminar zum Leben mit HIV

Bei nicht nachweisbarer Viruslast sind Menschen mit HIV nicht infektiös: n = n. Diese Tatsache ist zwar nicht neu, aber leider noch nicht weit verbreitet. Mit der Kampagne „Wissen verdoppeln“ wird das Thema durch die Deutsche Aidshilfe weiter in die Öffentlichkeit getragen. Wir brauchen aber auch eine starke und selbstbewusste positive Community, die Gesicht zeigt.

Goslar
Bildung und Weiterbildung

Das Tattoo-Studio sagt den Termin ab, die Zahnärztin hat erst ab 18 Uhr Zeit, die HIV-Infektion der Mutter findet sich im Untersuchungsheft des Kindes wieder, bei der Bewerbung im Gesundheitsbereich wird ein HIV-Test verlangt oder ein Nachweis, frei von Infektionserkrankungen zu sein, der Polizeidienst verweigert HIV-positiven Menschen die Einstellung …

Berlin
Bildung und Weiterbildung

In der Aidshilfe-Beratung werden häufig Fragen zum Sozialrecht gestellt. Mitunter bringen sie einen ziemlich ins Grübeln, weil sie so komplex sind: Was muss ich als Berater_in in diesem Fall wissen, was ist als Erstes zu tun? Welche Informationen kann ich und welche darf ich nicht weitergeben? Wie steht es mit der Abgrenzung zur Rechtsberatung?

Reinhausen
Bildung und Weiterbildung

Die Arbeitsgemeinschaft Haft der Aidshilfen trifft sich einmal im Jahr. Darin vertreten sind fast alle Bundesländer, in denen sich Aidshilfen im Justizvollzug engagieren. Wo es Landesarbeitskreise gibt, entsenden diese in der Regel Mitarbeiter_innen in die AG.

Dresden