SMOKE-IT!

Abschlussbericht zur SMOKE-IT-Studie

Das Spritzen von Heroin ist in Deutschland weit verbreitet, aber die mit Abstand risikoreichste Konsumform. In den letzten Jahren haben immer mehr Heroingebraucher die schonendere Konsumform des Rauchens von Heroin entdeckt: Hier besteht selbst bei unerwartet hoher Reinheit des Heroins keine Gefahr der Überdosierung  und keine Gefahr von HIV- oder Hepatitis-Infektionen, solange man das eigene Röhrchen benutzt.

Der Abschlussbericht zur multizentrischen Studie „SMOKE- IT!“, die in Drogenkonsumräumen in Frankfurt, Berlin, Dortmund, Hamburg und Bielefeld durchgeführt wurde, zeigt: Mit neuartigen Präventionsinstrumenten sowie medialen und personalen Interventionen kann man einen Wechsel zum inhalativen Konsum unterstützen. Drogenkonsumenten haben trotz ihres aktuellen Drogenkonsums ein großes Interesse am Erhalt ihrer Gesundheit und nehmen Maßnahmen und Informationen mit risikomindernden Inhalten und Zielen an.

Die Autoren empfehlen daher, dass Einrichtungen, die bisher ausschließlich den Spritzentausch anbieten, ihr Angebot um mediale Informationen zum inhalativen Konsum sowie um Rauchfolien ergänzen.

 

Smoke it Endbericht

Bestellnummer: pdf 0000-12

Materialarten: Online-Text (z.B. HIV.Report, Beratung aktuell, Studien)

Zielgruppen: FachöffentlichkeitPraktiker_innen

Sprachen: Deutsch

Erscheinungsjahr: 2014

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar und nur online verfügbar.