Fitness zeigt Schwächen und Stärken

Wellness Fairness

"...für schwule Männer z.B. haben wir den Wert "unversehrter" Gesundheit in den Vordergrund gestellt, statt auf die möglichen Folgen von ungeschütztem Sex zu verweisen. Noch etwas war uns dabei wichtig: Nicht alles, was wir für unseren Körper tun, ist auch gut für ihn. Die Gesetze des (Körper-)Marktes führen oft zu einem Leistungsdenken, das krank macht. Die Plakatserie will dazu anregen, etwas "Gesundes" für sich zu tun, es sich gut gehen zu lassen und dabei die anderen nicht aus den Augen zu verlieren..." (aus dem Jahresbericht 2000 der Deutschen AIDS-Hilfe e.V., S. 14)

2000

 

Plakat Fitness

Bestellnummer:050044
Info:DIN A2
Art: Plakat
Zielgruppe: Homo- und bisexuelle Männer
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:2000
Dieser Artikel ist vergriffen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte von Archivpublikationen möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang dem heutigen Wissensstand oder der aktuellen Rechtslage entsprechen.
DruckenSeite versenden

Warenkorb

Hier Spenden