HIV-Statistik in Deutschland und weltweit

Zahlen zu HIV/Aids in Deutschland

  • In Deutschland lebten Ende 2016 rund 88.400 Menschen mit HIV.
  • 64.900 Menschen nahmen HIV-Medikamente.
  • Ungefähr 3.100 Menschen infizierten sich im Jahr 2016 neu. Die Zahl der Neuinfektionen ist seit 2006 weitgehend stabil.
  • Rund 460 Menschen starben 2016 an den Folgen ihrer HIV-Infektion.
  • 1.100 Menschen erhielten 2016 ihre Diagnose erst, nachdem sie bereits schwer erkrankt waren.
  • 12.700 Menschen mit HIV wissen nach Hochrechnungen nichts von ihrer Infektion.
  • 90-90-90-Ziele: In Deutschland sind 86% der HIV-Infektionen diagnostiziert, 86% der Diagnostizierten erhalten HIV-Medikamente, bei 93% davon ist HIV nicht mehr nachweisbar.

Quelle: Robert-Koch-Institut, Die Zahlen für 2017 werden im Herbst 2018 veröffentlicht.

Detaillierte Informationen über HIV-Statistik in Deutschland und den Bundesländern finden Sie in den Eckdaten-Papieren des Robert-Koch-Instituts sowie im Epidemiologischen Bulletin 47/2017.

Wichtig: Die geschätzte Zahl der Neuinfektionen darf nicht mit der Zahl der Neudiagnosen verwechselt werden. Die Zahl der Neudiagnosen sagt wenig über das aktuelle Infektionsgeschehen aus, denn sie erfasst lediglich, wie viele Menschen in einem bestimmten Zeitraum HIV-positiv getestet wurden. Der Zeitpunkt der Infektion liegt dann oft schon lange zurück. Neue HIV-Infektionen werden oft erst Jahre später festgestellt und in der HIV-Statistik erfasst.

Zahlen zu HIV/Aids weltweit

Zahlen und Fakten zur HIV-Statistik finden Sie im Factsheet von UNAIDS.