Hepatitis D

Hepatitis D ist eine Leberentzündung, die durch das Virus HDV verursacht wird. Sie kommt in Deutschland nur selten vor.

Das Wichtigste zu Hepatitis D

  • Hepatitis D tritt ausschließlich zusammen mit Hepatitis B auf.
  • Hepatitis D wird durch Blut übertragen.
  • In Deutschland sind fast ausschließlich Menschen betroffen, die sich Drogen spritzen. Sauberes Spritzbesteck und Zubehör verhindert eine Übertragung.
  • Eine Impfung gegen Hepatitis B schützt auch vor Hepatitis D.

    Verlauf

    Eine Hepatitis D kann den Verlauf einer Hepatitis B stark verschlimmern.

    Übertragung

    Hepatitis D wird durch Blut übertragen. Betroffen sind in Deutschland fast ausschließlich Menschen, die sich Drogen spritzen. Beim Sex wird Hepatitis D nur sehr selten übertragen.

    Hepatitis D kann nicht alleine auftreten. Das Hepatitis-D-Virus braucht zur Vermehrung das Hepatitis-B-Virus.

    Schutz

    Einen Impfung gegen Hepatitis B schützt automatisch auch gegen Hepatitis D. Menschen, die sich Drogen spritzen sollten stets nur ihr eigenes Spritzbesteck verwenden – auch um sich vor Hepatitis B und C, HIV und anderen Infektionen zu schützen.

    Diagnose

    Hepatitis D wird durch einen Bluttest festgestellt.

    Therapie

    Eine zuverlässige Behandlung gegen Hepatitis D gibt es zurzeit noch nicht.