profiS - Ein Wegweiser

Das Projekt profiS konnte über die Jahre mit zunehmendem Erfolg bundesweit umgesetzt werden. Im Rahmen der Qualitätssicherung wurde das Projekt weiterentwickelt und jeweils an die sich ändernden strukturellen Gegebenheiten innerhalb der Prostitutionsbranche angepasst.

Nach in Kraft treten des Prostituiertenschutzgesetzes im Jahr 2017 erfolgt die bundesweite praktische Umsetzung sehr unterschiedlich und erweist sich nach wie vor als schwierig. Dementsprechend kursieren Fehlinformationen, Unsicherheit und Ängste in der Prostitutionsbranche.

In diesen Zeiten ist das Projekt profiS wichtiger denn je. Einerseits werden die Workshopteilnehmer_innen durch die Trainer_innen sachlich über die rechtlichen Änderungen im Rahmen des ProstSchG informiert, vor allen Dingen darüber, was sie tun müssen um weiter legal ihrem Beruf nachgehen zu können.

Andererseits verfolgt das Projekt profiS einen emanzipatorischen und wissenschaftlich anerkannten Ansatz im Rahmen struktureller Prävention.

Das unabhängige, Prostitution akzeptierende Fortbildungsangebot von profiS orientiert sich an der jeweiligen Arbeits- und Lebenssituation von Sexarbeiterinnen und der damit verbundene Themenvielfalt. Es ist kultur- und sprachsensibel und die Teilnehmer_innen an den Workshops fühlen sich durch den „Peer-to-Peer Ansatz“ auf Augenhöhe ernst genommen in ihren Belangen und Problemen. Das Projekt profiS leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung und Professionalisierung von in der Sexarbeit Tätigen.

Die Gesetze und Regelungen betreffen selbstverständlich alle Sexarbeiter_ innen. Der Wegweiser richtet sich sprachlich an Frauen, da sie die Hauptzielgruppe der Workshops sind.

Die Abgabe ist nur an Mitgliedsorganisationen und Kooperationspartner der Deutschen Aidshilfe möglich, nicht jedoch an Privatpersonen. Maximale Abgabemenge ist 1. Exemplar.

Bestellnummer: 113004

Info: DIN A4, 68 Seiten

Materialarten: Broschüre

Zielgruppen: FrauenPraktiker_innen

Sprachen: Deutsch

Erscheinungsjahr: 2018