Affenpocken Übertragung

english version / auf englisch

Prinzipiell gilt, dass das Affenpockenvirus (MPXV) relativ schwer übertragbar ist. Man muss direkten Kontakt mit dem Erreger haben, um sich zu infizieren. Worauf man achten sollte, haben wir hier zusammengestellt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Affenpocken sind schwer übertragbar.
  • Engen Körperkontakt mit infizierten Personen vermeiden.
  • Eine Ansteckung mit Affenpocken beim Sex ist möglich.
  • Affenpocken können in der Schwangerschaft auf das Kind übertragen werden

Wie werden Affenpocken (MPX) übertragen?

Normalerweise werden Affenpocken in Weltregionen, wo sie besonders häufig vorkommen, von infizierten Tieren durch 

  • Bisse, 
  • Körperflüssigkeiten (Tröpfcheninfektion) oder 
  • über den Verzehr 

auf den Menschen übertragen. 

Von Mensch zu Mensch können sie über engen Körperkontakt übertragen werden. Hierzu muss es zum Haut- oder Schleimhautkontakt mit dem Erreger kommen, zum Beispiel über die Pockenpusteln, Pockenschorf oder infizierten Speichel.

Das Virus tritt dabei über winzige Hautverletzungen oder über Schleimhäute (Augen, Mund, Nase, Genitalien, Anus) in den Körper ein.

Übertragung von Affenpocken beim Sex

Das Robert Koch-Institut (RKI) weist darauf hin, dass eine Übertragung über Sperma oder Vaginalsekret derzeit als nicht gesichert gilt. Affenpocken sind keine Geschlechtskrankheit im engeren Sinn. Aufgrund der körperlichen Nähe und der Haut- und Schleimhautkontakte zum Beispiel 

  • beim Streicheln, 
  • eng beieinander liegen oder 
  • Küssen 

ist eine Übertragung auch beim Sex möglich.

Ab wann ist eine Übertragung mit Affenpockenviren (MPXV) möglich?

Ein Infektionsrisiko besteht bereits bei unspezifischen Symptomen  wie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, also noch bevor Hautveränderungen auftreten können.

Affenpocken

Abbildung verschiedener Affenpocken-Pusteln (Foto: UKHSA)

Besonders infektiös sind aber die pockenartigen Hautveränderungen. Dort befinden sich besonders viele Viren und können über austretende Flüssigkeit oder verkrusteten Schorf übertragen werden. 

Wie kann ich mich vor Affenpocken (MPX) schützen?

Vor einer Übertragung der Affenpocken schützt die Vermeidung von engem Körperkontakt.

Wenn man mit einer infizierten Person in Kontakt kommt, zum Beispiel im gemeinsamen Haushalt, dann ist besonders auf Hygiene zu achten. Das heißt:

  • Nicht das gleiche Geschirr benutzen.
  • Kontakt mit Bettwäsche, Kleidung und Handtüchern der infizierten Person vermeiden.
  • Bettzeug möglichst nicht aufschütteln, da dadurch infiziertes Material in die Luft gewirbelt werden kann.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske kann die Aufnahme des Virus durch Mund und Nase verhindern.
  • Da das Affenpockenvirus sich lange auf Oberflächen halten kann, sollte regelmäßig z.B. Türklinken und Toilettensitz desinfiziert werden.

Übertragung der Affenpocken während der Schwangerschaft

Es wurden Übertragungen während der Schwangerschaft auf das Kind festgestellt. Ebenso können infizierte Eltern nach der Geburt durch Hautkontakt das Virus auf das Kind übertragen. 

Quelle:

Robert Koch-Institut (RKI)