Aufruf zur Kandidatur für den Vorstand der Deutschen Aidshilfe

Auf der diesjährigen bundesweiten Mitgliederversammlung, die am 14. und 15. November im Kasseler Kulturbahnhof stattfindet, steht turnusmäßig die Wahl für die die nächste Amtsperiode des Vorstands an.
 
Alle fünf Mitglieder des derzeitigen Vorstands stellen sich erneut zur Wahl.
 
Weitere Bewerbungen (per E-Mail an die Sachbearbeitung Verband unter annette.fink@dah.aidshilfe.de) sollten bis zum 16. September vorliegen und werden den Mitgliedern mit der Einladung zur Mitgliederversammlung zur Kenntnis gegeben. Alle Kandidat_innen haben die Gelegenheit, sich auf der MV vorzustellen.
 
Die DAH ist sowohl eine Selbsthilfeorganisation als auch ein Interessens- und Fachverband. Als Dachverband von 116 Mitgliedsorganisationen leistet sie Prävention für von HIV, Virushepatitis und sexuell übertragbaren Erkrankungen besonders gefährdete Gruppen wie z.B. schwule Männer, Migrant_innen, Drogengebraucher_innen, Sexworker_innen und Menschen in Haft. Sie vertritt zudem die gesundheits- und sozialpolitischen Interessen von Menschen mit HIV und der genannten Gruppen.
 
Die DAH leistet Antidiskriminierungsarbeit, setzt sich für eine lebensweisenakzeptierende Prävention und Versorgung ein und streitet für den Zugang zu Beratung und zu freiwilligen Test- und Behandlungsangeboten für alle Menschen.
 
Bewerber_innen sollten daher
  • die Sicherung und Weiterentwicklung der strukturellen Prävention in Kooperation mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und dem Bundesgesundheitsministerium und gemeinsam mit den Mitgliedsorganisationen voranbringen wollen
  • sich für die Ziele der DAH einsetzen 
  • bereit sein, den Verband im Team nach innen und nach außen zu vertreten
  • aktiv zur politischen Lobbyarbeit beitragen wollen
  • Erfahrung in Vereinsarbeit und Verbandsmanagement mitbringen.

Als Selbsthilfeorganisation steht die DAH für eine Beteiligung von Menschen mit HIV auf allen Ebenen. Gemäß ihrer Selbstverpflichtung strebt die DAH, dass der Vorstand mindestens zur Hälfte mit HIV-positiven Menschen besetzt wird.

 
Für Fragen zur Arbeit des Vorstands stehen die amtierenden Mitglieder zur Verfügung (Kontakt über vorstand@dah.aidshilfe.de) und bieten ein Treffen mit den Bewerber_innen am 18. September an.